Veggie Bibimbap

Rezept für Veggie Bibimbap - vegetarische Reisbowl Popdish Foodblog, Gerichte, die knallen,

Das ist neu, das ist toll, hurra, hurra die Zunge brennt :)

Heute geht’s (zumindest in Ansätzen) nach Korea. Denn auf den Tisch kommt eine der beliebtesten Speisen des Landes: Bibimbap. Aber nicht in der klassischen Urform. Heute gibt’s ein Veggie Bibimbap. Das Rezept habe ich mir extra für den Veggie-Day bei der Küchenschlacht ausgedacht. Eine leckere Reisbowl, die durch eine einmalige tolle Schärfe in der cremigen Chilisauce besticht. Diese Kombi aus Cremigkeit und Schärfe ist bei diesem Rezept der absolute Bringer. Das muss man erlebt haben. Deshalb: Direkt ran ans Rezept und losgekocht. Veggie Bibimbap ist es wert, ausprobiert zu werden :)

Bibimbap findet man in Südkorea eigentlich in jedem Restaurant auf der Speisekarte. Hinter dem schönen lautmalerischen Namen verbirgt sich ein relativ einfaches Reisgericht, das in einer Bowl – einer Schüssel serviert wird. Dafür wird der Reis mit unterschiedlichen Lebensmitteln getoppt und bekommt am Ende einen ordentlichen Schlag feurige Chilisauce verpasst. In der Regel sind die Lebensmittel, die man oben drauf gibt: gepickelte Gemüse, Rindfleischstreifen, gehobelter Kohl und ein Spiegelei.

Hallo, ich bin deine neue Liebe: Veggie Bibimbap

Natürlich konnte ich für den Küchenschlacht-Veggie-Day nicht die Originalfassung mit Fleisch an den Start bringen. So musste neu geschaut und rumprobiert werden. Meine gemüsige Entscheidung fiel schlussendlich auf Edamamebohnen, Kaiserschoten, grünen Spargel, Shiitakepilze und Chinakohl. Der Chinakohl musste unbedingt für mich dabei sein, weil er die Grundzutat von Kimchi ist… und zusammen mit der cremigen Chilisauce ergibt sich so ein klein wenig Kimchi-Vollmundigkeit auch bei diesem Rezept.

Wer jetzt von der Gemüseauswahl auf Langeweile schließt, die oder der liegt ziemlich falsch. Denn das Zauberelement ist die alles verbindende cremige Chilisauce bei diesem Gericht: Scharf (aber nicht zu scharf), säuerlich, süß und durch den Fettanteil extrem vollmundig. Da kommt Freude im Mund auf! Und was ich mir auch nicht nehmen lassen konnte, war das Spiegelei, das das ganze Gericht abrundet. So muss das!

Veggie Bibimbap – so macht Schärfe richtig Freude

Und wenn wir schon bei „so muss das“ sind, hier noch schnell eine wichtige Essens-Anleitung. Wer bei Bibimbap darauf schließt, dass es mit Stäbchen gegessen werden soll – nur weil es ein asiatisches Gericht ist – die oder der liegt total falsch. Bibimbap wird immer mit einem Löffel gegessen. Frei nach der Devise: Löffel rein, glücklich sein. Einfach alles einmal durchrühren und das Gericht genießen. LECKER!

Veggie Bibimbap – Löffel rein, glücklich sein!

Aber schaut selbst und probiert aus. Ihr werdet bei diesem Veggie Bibimbap total auf eure Kosten kommen. Ich schwöre!

Rezept für Veggie Bibimbap - vegetarische Reisbowl Popdish Foodblog, Gerichte, die knallen,

Man nehme (für 2 Portionen):

Reis

  • 1 Tasse Sushireis
  • 2 Tassen Wasser
  • 4 EL Reisessig
  • Zucker, Salz

 

Gemüse

  • 1 Handvoll Shiitakepilze
  • 1 Handvoll Zucker-/Kaiserschoten
  • 5 Stangen grüner Spargel
  • ¼ Chinakohl
  • 1 Handvoll Edamamebohnen (TK-Produkt)
  • Olivenöl
  • 1 TL Butter
  • Sojasauce
  • Sesamöl
  • Limettensaft
  • Zucke, Salz, Pfeffer

 

Sauce

  • ½ TL Gochujang – koreanische Chilipaste
  • Sake, Mirin
  • 2-3 EL Gemüsefond
  • Limettensaft
  • Zucker, Salz
  • Sesamöl
  • 2 Eigelbe
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Sesam
  • Schnittlauch

 

Spiegeleier

  • 2 Eier
  • Öl zum Anbraten
Rezept für Veggie Bibimbap - vegetarische Reisbowl Popdish Foodblog, Gerichte, die knallen,

Zubereitung:

  1. Reis in Sieb geben und so lange waschen bis das abfließende Wasser klar ist. Reis in einen Topf geben, mit der passenden Menge Wasser auffüllen. Alles einmal aufkochen und ca. 15-20 Minuten bei kleiner Flamme mit Deckel druff köcheln lassen. Am Ende den Topf vom Herd ziehen, Deckel runter nehmen und ausdampfen lassen.
  2. So lange schon mal das Gemüse zubereiten: Strunk von den Pilzen entfernen, Shiitake in Streifen schneiden. Diese in Olivenöl anbraten. Mit einem Spritzer Soja und Sesamöl würzen. Zucker und Pfeffer dazu – fertig.
  3. Enden von den Kaiserschoten entfernen. Schoten in Streifen schneiden und zusammen mit den Edamamebohnen in gesalzenem Wasser kurz aufkochen. Abgießen – fertig.
  4. Spargel putzen, trockenen Enden entfernen, halbieren. Spargel in Butter bei mittlerer Hitze anbraten bis er Farbe annimmt. Chinakohl in Streifen schneiden. Diese kurz zum Spargel geben und anbräunen. Alles mit Zucker, Salz, Pfeffer und einem Spritzer Limettensaft würzen.
  5. Sesam in einer Pfanne auf mittlerer Stufe goldbraun rösten.
  6. Reisessig mit einem EL Zucker in einem Topf erwärmen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Essig unter den Reis ziehen.
  7. Für die Sauce wird in einem kleinen Topf die Butter geschmolzen. Einen weiteren Topf mit Wasser für ein Wasserbad aufstellen. Eigelbe, Chilipaste, etwas Mirin und Sake, einen Spritzer Sesamöl sowie die Gemüsebrühe in eine metallene Rührschüssel geben. Alles über dem Wasserbad aufschlagen bis eine cremige Masse entsteht – Achtung: bei zu viel Hitze besteht Rühreigefahr! Am Ende die geschmolzene Butter im kleinen Strahl unter die cremige Saucenbasis schlagen.
  8. Schnell die Spiegeleier in einer Pfanne mit etwas Öl braten – aber so, dass die Eigelbe flüssig bleibt.
  9. Jetzt noch kurz den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und schon kann angerichtet werden:
  10. Reis in eine Bowl oder auf einen tiefen Teller geben. Die Gemüse über dem Reis verteilen. Die Spiegeleier auflegen und beide Portionen mit cremiger Chilisauce, Sesam und Schnittlauchröllchen toppen. Fertig.
Rezept für Veggie Bibimbap - vegetarische Reisbowl Popdish Foodblog, Gerichte, die knallen,

Das geht auch:

So ein Bibimbap ist echt flexibel…

  • Du hast Lust auf Fleisch? Kein Thema: Hau einfach scharf angebratene Rindfleischstreifen, Schweinebauch oder Hühnchen rein.
  • Du möchtest ein wenig mehr Belag? Fürs Veggie Bibimbap bietet sich natürlich Tofu, Sojastreifen oder pflanzliche Alternativprodukte aus dem Supermarkt an.
  • Andere Gemüse gefällig? Kein Problem… Als Topping kann du eigentlich alles benutzen, worauf du gerade Lust aus: Brokkoli, Blumenkohl, Lauchzwiebeln, Auberginen (dann bitte mit Miso anbraten) … Oder wie wäre es mit einer Kombination von roten Paprikastreifen, Kirschtomaten und etwas Orangenabrieb? Roh oder gegart.. alles ist drin!
  • Du möchtest das Bibimbap ausprobieren, willst es aber komplett vegan haben? Das geht natürlich auch. Lass das Spiegelei weg und rühre die Zutaten für die Sauce ohne Butter und Ei an. Die Konsistenz ist dann natürlich nicht so cremig, aber die Schärfe wird dir trotzdem Feuer unterm Hintern machen…

 

So, du siehst, das Veggie Bibimbap ist echt ne coole Nummer mit viel Platz zum Experimentieren. Lass es drauf ankommen und probiere es aus. Der Geschmack, die Schärfe und die herrlich vollmundige Cremigkeit werden im Sturm dein Herz erobern! Es kann nur gut werden!

 

Schau Dir auch mal diese Rezepte an:

  • Alle
  • Alkoholische Drinks
  • Gebäck
  • Salat
  • Süßes
  • Veggie
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.