Poutine

Rezept Poutine Popdish Foodblog Gerichte, die knallen

Schon mal Pommes in Sauce ertränkt? „Neeee… dann werden die ja matschig.“ Was sich beim ersten Lesen vielleicht ein wenig maßlos anhört, entpuppt sich im wahren Leben aber als große Köstlichkeit. In Kanada ist dies das Hauptmerkmal eines der beliebtesten Soulfoods überhaupt: Poutine. Und was soll ich sagen? Poutine ist der absolute Knaller!

Was macht man in Köln, wenn man früh morgens leicht alkoholisiert aus dem Club oder der Bar kommt, nach Hause geht und noch Bock auf nen kleinen Snack hat? – Genau, man holt sich nen Döner.

Was macht man in Montreal, wenn man früh morgens leicht alkoholisiert aus dem Club oder der Bar nach Hause geht und noch Bock auf nen kleinen Snack hat? – Man holt sich ne ordentliche Portion Poutine.

Poutine: Soulfood auf Kanadisch

Poutine? Was ist das? Noch nie gehört!

Zum Glück gibt’s diesen Blog, um die Wissenslücke zu schließen. Poutine ist very simple dafür aber unheimlich gut: Pommes ertränkt(!) in einer würzigen Bratensauce. Wahlweise mit oder ohne Toppings wie Fleisch, Käse, Gemüse. Dem Erfindergeist ist dabei keine Grenze gesetzt.

Von mir gibt es heute eine Variante, die wir in Montreal (ohne vorherigen Alkoholkonsum dafür aber nach einem langen Spaziergang durch die City – das geht natürlich auch) als Mittagessen genießen durften. Und zwar gab es Poutine mit Chorizo und Mozzarella. Eine fabulöse Kombi. Knusprige Pommes, die die kräftige Sauce langsam aufsaugen und dadurch herrlich cremig werden. Gepaart mit scharfer Wurst und mildem Käse – eine Geschmacksexplosion vor dem Herrn. Manchmal muss es einfach nicht mehr sein, um Glück zu verspüren.

Hallo, ich bin deine neue Liebe: Poutine

Egal ob alkoholisiert in der Nacht, als Katerfrühstück oder als Soulfood zwischendurch. Poutine geht eigentlich immer.

Probiert es aus und werdet glücklich!

Rezept Poutine Popdish Foodblog Gerichte, die knallen

Man nehme (für 2 ordentliche Portionen):

Pommes

  • 500 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 1,5-2 l Sonnenblumenöl
  • Salz

 

Sauce

  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 400 ml Rinderfond
  • 100 ml Bier (malzig)
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Scheiben Ingwer
  • 1 kleines Stück Chili
  • 3 Zweige Thymian
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 EL Balsamico
  • 2 TL Worcester-Sauce
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz/Pfeffer

 

Topping

  • 1 Stück Chorizo (ca. 10 cm)
  • 1 Mozzarella
  • 1 Lauchzwiebel
Rezept Poutine Popdish Foodblog Gerichte, die knallen

Zubereitung:

  1. Mozzarella aus der Packung nehmen, in einem mit Küchenkrepp ausgelegten Sieb für mindestens eine Stunde abtropfen lassen.
  2. Dann geht’s ran an die Pommes: Kartoffeln schälen und in längliche Stifte schneiden – ganz so, wie man die Pommes später haben möchte. Für mindestens 1. Stunde in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen.
  3. Für die Sauce brauchen wir zuerst eine Mehlschwitze. Dafür Butter bei mittlerer Temperatur in einem Topf schmelzen. Mehl einrühren. Alles gut verrühren und unter ständigem Rühren mit Bier und Fond aufgießen. Zwiebel und Knoblauch schälen, vierteln und in die Sauce geben, genauso wie alle weiteren Zutaten. Sauce bei schwacher Temperatur so lange einköcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zur Seite stellen.
  4. Jetzt wird frittiert: Das Wasser der Pommes abgießen. So gut es geht die Pommes mit Küchenkrepp trocken tupfen – Wasser und heißes Öl sind Feinde! Öl in einem Topf oder einer Fritteuse auf ca. 140 Grad erhitzen. Pommes portionsweise für ca. 5 Minuten darin garen. Achtung: Das Öl sprudelt extrem und kann bei zu vielen Pommes auf einmal überkochen! Je dicker die Pommes, umso länger muss die erste Garzeit sein. Nach dem ersten Fettbad die Pommes für 15 Minuten auf Küchenkrepp ruhen lassen.
  5. So lange schon einmal die Chorizo in Scheiben, den Lauch in feine Röllchen und den Mozzarella in Würfel schneiden. Sauce durch ein feines Sieb passieren, erwärmen und abschmecken – Salz, Pfeffer… aber gerne auch noch ein Schuss Balsamico, Ahornsirup oder Worcester falls nötig. Chorizo in einer Pfanne scharf anbraten und warmstellen.
  6. Die Temperatur des Öls auf 175-180 Grad erhöhen. Die Pommes ein zweites Mal für 2-3 Minuten (eventuell länger) frittieren bis sie goldbraun sind. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und salzen.
  7. Pommes portionsweise auf die Teller geben, in ordentlich Sauce ertränken und mit Chorizo, Mozzarellawürfeln und Lauch toppen.
  8. Lasst es euch schmecken.
Rezept Poutine Popdish Foodblog, Gerichte, die knallen,

Das geht auch:

  • Ihr mögt es veggy? Anstelle des Rinderfonds einfach einen Gemüsefond verwenden. Dann aber etwas großzügiger (vor allem mit der Worcester-Sauce) würzen.
  • Das Topping geht natürlich auch ohne Tier: Scharf angebratenes oder gegrilltes Gemüse ist super… z.B. Blumenkohl, Karotten, Pilze.
  • Guacamole oder Tomatensalsa passen ebenfalls super zu einer ordentlichen Ladung Poutine.

 

Leute, Poutine ist eine unglaubliche Geschmacksexplosion. Probiert es aus. Findet euren Weg und das Wichtigste: Lasst es euch schmecken! Es lohnt sich.

Schau Dir auch mal diese Rezepte an:

  • Alle
  • Frittiertes
  • Gebäck
  • Hauptgericht
  • Salat
  • Süßes
  • Veggie
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.